BannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Löschgruppenfahrzeug 16/12

Bezeichnung
Löschgruppenfahrzeug 16/12
Funkrufname
Florian Bockau 11/44/1
Vorschaubild des Fahrzeuges
Beschreibung

Das LF wurde im April 2003 in den Dienst der Feuerwehr Bockau gestellt. Da es sich um ein Katastrophenschutzfahrzeug handelt, ist es auch im Löschzug "Retten II", Erzgebirgskreis integriert. Das Fahrzeug verfügt über eine fest eingebaute Pumpe der Fa. Rosenbauer und führt aufgelastet 1900 Liter Löschwasser mit. Zusätzlich ist im Geräteraum 1 eine Tragkraftspritze 8/8 (Ziegler Ultra leicht) stationiert, die pneumatisch absenkbar ist. Zur Beladung gehören weiterhin ein hydraulischer Rettungssatz der Fa. Weber (bestehend aus Schneidwerkzeug/Spreizer), zwei Rettungszylinder, zwei Luftheber (Niederdruck), ein Greifzug, ein Motortrennschleifer, ein Winkelschleifer, eine Motorkettensäge, eine Doppelblatt-Rettungssäge und eine Tauchpumpe. Daneben sind ein 8 kVA tragbarer Stromerzeuger mit Anlasser und ein Beleuchtungssatz (2 x 1000 W) auf einer Flutlichttrage untergebracht. Um im Einsatzfall eine effektivere Beleuchtung der Einsatzstelle zu gewährleisten, ist ein ausfahrbarer Lichtmast mit nochmals 2 x 1000 W (Kurbelmast mit Fernbedienung) zwischen Kabine und Aufbau montiert. Für den Brandeinsatz stehen der Mannschaft 4 Pressluftatmer, Schlauchmaterial (B+C Rollschläuche und Schlauchtragekörbe) und ein B-Hydroschild zur Verfügung. Außerdem verfügt das Einsatzfahrzeug über eine Schnellangriffsleitung (50m mit Hohlstrahlrohr), sowie eine Schaumpistole und 120 Liter Schaummittel in Kanistern. Für den Schaumeinsatz können auch ein B-Zumischer, ein Mittel- oder ein Schwerschaumrohr vom Fahrzeug entnommen werden. Zusätzlich ist noch ein Überdrucklüfter und ein Kaminkehrgerät auf dem Löschfahrzeug verlastet. Im Dachbereich, befinden sich eine dreiteilige Schiebeleiter und eine vierteilige Steckleiter. Ebenso sind hier Krankentrage, Schleifkorbtrage, Spineboard und weitere Werkzeuge und Utensilien untergebracht. In der Mannschaftskabine befinden sich Sicherungs- und Warngerät (Euroblitz, Faltsignale) sowie eine Notfalltasche unter der Sitzbank. Am Fahrzeugheck ist abschließend noch eine Schlauchhaspel mit nochmals 100 Metern Schlauch befestigt.

Technische Daten
Fahrgestell
MAN
Baujahr
2003
Das Fahrzeug ist folgenden Löschzügen zugeordnet
Fahrzeugbilder